AKTUELLES



"Schwarzes Europa – Legenden die uns verborgen blieben – Schwarze Jugendliche auf den Spuren ihrer Geschichte"

"Schwarzes Europa - Legenden die uns verborgen blieben – Schwarze Jugendliche auf den Spuren ihrer Geschichte" ist ein Jugendbuch der besonderen Art. Es wurde vom Pädagogisches Zentrum Aachen e.V. (PÄZ) 2017 herausgegeben. "Schwarzes Europa" ist das erste Buch zu diesem komplexen Themenfeld für jüngere Leser*innen. Mehr Informationen zum Buch und zur Bestellungsmöglichkeiten finden Sie unter http://www.edition-assemblage.de/schwarzes-europa/


Erfolg für diskriminierten Fitnessstudiobesucher- Betreiber einer Sportstudio-Kette wegen rassistischer Geschäftspraxis verurteilt.

In zweiter Instanz hat das Landgericht Aachen den Betreiber einer Fitnessstudio Kette in der Städteregion Aachen wegen diskriminierender Vertragsbedingungen auf Grundlage des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) zu einer Entschädigungssumme von 2.500 € verurteilt. Die Pressemitteilung über die erfolgreiche Klage können Sie hier nachlesen: Pressemitteilung



Diskriminierung bei der Polizei

"Menschen wie DU neigen zu Straftaten". Diese Aussage bekam ein Mann als Begründung zu hören, als er Polizeibeamte nach dem Grund erkennungsdienstlicher Maßnahmen fragte. Herr Ü. ist einer von vielen Menschen in Deutschland, für den Kontrollen durch die Polizei zum Alltag gehören. Über die Ursachen und die Folgen der Diskriminierung durch die Polizei, sowie die Interventionsmöglichkeiten dagegen haben ADBs und AntiDiskriminierungsBüro eine Broschüre (hier herunterladen) veröffentlicht. Für mehr Informationen können Sie dem Link folgen. http://www.oegg.de/index.php?pressemitteilung-10


Diskriminierungen durch Jobcenter bei Anfragen von Menschen mit ausländischen Namen

Mitarbeiter von Behörden neigen zur Diskriminierung, wenn sie Anfragen von Menschen mit ausländischen Namen erhalten. So eine Studie von Anselm Rink und Johannes Hemker unter dem Titel "Multiple dimensions of bureaucratic discrimination: Evidence from German welfare offices". Für mehr Informationen zu dieser Studie können Sie aus der Pressemitteilung vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung entnehmen: https://www.wzb.eu/de/ pressemitteilung/besser-schneider-oder-schmidt-heissen


NEWSLETTER
Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit

2017 informiert der Newsletter der Servicestellen Praktiker*innen und Interessierte der Integrations- und Antirassismusarbeit - in etwas geänderter Form - wieder über die Arbeit der Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit. Wie gewohnt weisen wir zudem auf Veranstal-tungen im Themenfeld hin und empfehlen Literatur für die Arbeit gegen Diskriminierung und Rassismus .... >>weiterlesen


Rat für Migration (RfM) fordert radikalen Kurswechsel in der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik

Der Rat für Migration (RfM), ein bundesweiter Zusammenschluss von rund 150 Migrationsforscherinnen und -forschern, sieht sich daher veranlasst, Stellung zu beziehen. In seinem "Manifest für eine zukunftsfähige Migrations-, Integrations-und Flüchtlingspolitik" benennt er aktuelle Probleme und stellt konkrete Forderungen. Hier können Sie die Pressemitteilung vom RfM vom 8. September 2017 nachlesen: RfM-Pressemitteilung